Urlaub auf Kreta: Die schönsten Highlights der Insel

Kreta Urlaub Meer TerasseIm Süden Griechenlands, umgeben vom Mittelmeer, befindet sich eine wundervolle Insel – die Rede ist von Kreta! Mit circa 8.300 Quadratkilometern ist Kreta die größte griechische Insel, auf der über 630.000 Menschen leben. Kreta besticht durch seine Vielseitigkeit. Traumhafte Strände, hohe Berge, tiefe Schluchten und historische Städte lassen einen Urlaub auf Kreta zu einem absoluten Highlight werden!

Beste Reisezeit

Allgemein gibt es auf Kreta dank der Mittelmeer Region ein mediterran angenehmes Klima. Für einen Badeurlaub an weißen Sandstränden mit türkisblauem Wasser und warmen Temperaturen um die 30 Grad, eignen sich vor allem die Sommermonate von Juni bis September. Für Fahrradfahrer und Wanderer sind der Frühling und der Herbst die ideale Reisezeit, um bei milden Temperaturen die spektakuläre Natur zu entdecken.

Die Anreise

Das Flugzeug ist das schnellste und zugleich angenehmste Transportmittel um nach Kreta zu reisen. Bei einem Direktflug von Deutschland bis nach Kreta beträgt die Flugzeit ungefähr drei Stunden. Es gibt auf der griechischen Insel zwei große internationale Flughäfen, Heraklion und Chania, welche circa 2,5 Stunden mit dem Auto voneinander entfernt liegen. An beiden Flughäfen gibt es die Möglichkeit sich einen Mietwagen zu leihen, um die folgenden Highlights von Kreta besuchen zu können.

Entspannung pur für die Familie

Kreta Strand MeerAuf über 1.000 Kilometern Küstenlinie befinden sich auf der Insel traumhafte Strände und Buchten. Besonders ruhig ist die idyllische Bucht von Balos. Sie liegt im Nordwesten von Kreta und ist mit dem Leihauto eine Stunde vom Flughafen Chania entfernt. Aufgrund der flach abfallenden Küste ist dieser Strand besonders gut für Familien mit Kindern geeignet. Die Eltern können ruhigen Gewissens auf der Sonnenliege entspannen, während ihre Sprösslinge im Sand spielen oder im seichten Wasser planschen.

Mit dem Leihwagen entlang der Westküste Richtung Norden kommt ein weiterer atemberaubender Strand. Elafonisi gehört ohne Zweifel zu den schönsten Stränden auf Kreta. Auch hier ist das Meer besonders flach, sodass Besucher sogar mehrere hundert Meter ins Wasser laufen können. Da das Meer an dieser Stelle türkisblau und kristallklar ist, tummeln sich hier zur Hauptsaison einige Touristen.

Ein bisschen Abwechslung zum Strand bietet ein Besuch der Hauptstadt Heraklion. Die Stadt ist sehr lebendig und besitzt einige tolle Attraktionen, wie ein archäologisches Museum, venezianische Häfen und viele alte Kirchen. Eine halbe Stunde Autofahrt entfernt liegt das bei Familien beliebte Aquaworld Aquarium im Örtchen Hersonissos. Das Aquarium ist eine Rettungsstation für verletzte Tiere, die in freier Wildbahn nicht überleben könnten. Durch die Eintrittsgelder unterstützen Besucher diese ehrenhafte Tat und haben gleichzeitig die Möglichkeit den wilden Tieren so nah wie noch nie zu sein.

Ierapetra ist eine wunderschöne Stadt im Südosten von Kreta und die südlichste Stadt Europas. Besonders sehenswert ist ihre Altstadt. Es gibt hier viele schmale Gassen, ein venezianisches Kastell aus dem 17. Jahrhundert als Wahrzeichen und eine tolle Uferpromenade. Die Stadt ist weniger durch starken Tourismus geprägt und besitzt deshalb eine ruhigere Atmosphäre. Die Trauminsel Chrysi befindet sich nur einen Katzensprung mit der Fähre von Iapetra entfernt. Sommer, Sonne, Strand und Meer zeigen sich hier von ihrer schönsten Seite. Es gibt hier goldene Sandstrände und schillernde Riffe, welche von Muscheln bedeckt werden – ein Paradies auf Erden.

Spannende Abenteuer für Naturfreunde

Wer sich nach ein bisschen mehr Unterhaltung im Urlaub sehnt, sollte unbedingt den Palmenstrand von Vai an der Ostküste von Kreta besuchen. Dort gibt es eine große Auswahl an sportlichen Aktivitäten wie Beachvolleyball, Wasserski, Tauchen und Paraseiling.

Ein weiteres Highlight für jeden Abenteurer ist eine Wanderung durch die berühmte Samaria Schlucht. Sie liegt im Inselinneren und ist mit einer Länge von 17 Kilometern die größte Schlucht Europas. Die Anstrengung wird durch den Blick auf die spektakuläre Landschaft belohnt! Als Alternative zum Wandern gibt es noch einen weiteren Geheimtipp – die Tripiti Schlucht. Obwohl die Felswände eng aneinander liegen ist es noch breit genug, um mit einem Auto durchzufahren. Ein Erlebnis, das jeder einmal gemacht haben sollte!

Ein Naturspektakel in der Nähe der Samaria Schlucht ist der 2.454 Meter hohe Gipfel namens Pachnes. Er ist der zweitgrößte Berg auf Kreta und umgeben von vielen weiteren Bergen, die allesamt weiße Spitzen besitzen. Kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich Schnee auf der mediterranen Insel! Um zu dem Berg zu gelangen, empfehlen wir Ihnen vom Bergdorf Anopolis mit einem Geländewagen die Schotterpiste bis zum Wanderweg hochzufahren. Wem das noch nicht genug ist: Weiter im Osten befindet sich der höchste Berg der Insel, Psiloritis. Vom Gipfel aus gibt es eine unfassbar schöne Aussicht über Kreta bis nach Santorin, eine weitere griechische Insel.

Geschichte für Kultur Liebhaber

Kreta ChaniaNicht weit vom Flughafen Chania entfernt, liegt die Altstadt Chania. Sie ist die zweitgrößte Stadt auf Kreta und war früher sogar die Inselhauptstadt. Die Stadt ist der ideale Ort, um durch die engen Gassen zu spazieren und die alten Fassaden zu bestaunen. Es ist auch ein schöner Platz um sich eine Auszeit in einem der zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants zu gönnen. Zur Altstadt Chania gehört auch ein alter Hafen mit einem auffälligen Leuchtturm, der einen Besuch unbedingt wert ist.

Weitere wunderschöne Städte sind Agios Nikolaos und Rethymnon. Agios Nikolaos liegt im Süden Kretas und ist vor allem durch dessen Zwillingshäfen bekannt. Auch hier gibt es einige Attraktionen, doch das größte Highlight ist die Stadt selbst! In Rethymnon befindet sich neben tollen Stränden auch ein schöner Hafen, welcher eine gigantische venezianische Festung aus dem Jahre 1570 besitzt.

Nicht weit von Heraklion entfernt ist der Minospalast in Knossos, eines der Hauptattraktionen auf der griechischen Insel. Obwohl der Palast aufgrund von Naturkatastrophen mehrmals wieder aufgebaut werden musste, verleiht er seinen Besuchern immer noch einen Eindruck über die gigantischen Ausmaße der einzelnen Räume.

ADAC Tipp: Natürlich gibt es auf Kreta noch viele weitere besondere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Hippie Dorf Matala, die Elounda-Bucht, die Agia-Irini-Schlucht oder die Lepra-Insel Spinalonga. Um Kreta zu erkunden sollten Sie mindestens zwei Wochen einplanen. Zur Nebensaison ist die Insel fast ursprünglich und sehr viel günstiger. Um spontan reisen zu können ist ein Auto von absolutem Vorteil.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s