Venedig: Die Lagunenstadt an der Adria

Ob Städtereise, Tagesausflug oder große Italien Rundreise – Das romantische Venedig ist ein Sehnsuchtsort mit zauberhaftem Flair und weit zurückreichender historischer Vergangenheit. Trotz des starken Touristenandrangs bleiben die Faszination und die Anziehungskraft der einst größten Handelsmetropole des Mittelmeers mit ihren schmalen Gassen, Wasserstraßen und venezianischen Bauten bestehen.

ADAC Maps Venedig Karte

Das Inselmosaik von Venedig

Venedig liegt im Nordosten von Italien in der Laguna Veneta am Adriatischen Meer. Venedig und die Lagune sind seit 1987 UNESCO Weltkulturerbe. Das historische Zentrum liegt auf einer größeren Insel. Weitere interessante Orte sind die Friedhofsinsel San Michele, die Glasbläserinsel Murano sowie die Insel Sant’Erasmo, welche für die Gemüseproduktion genutzt wird.

Die Altstadt von Venedig bildet ein Mosaik aus 118 Inseln, während mehrere Kanäle, darunter der Canal Grande als Hauptverkehrsader, die einzelnen Inseln voneinander trennen. Fast 400 Brücken bilden die Verbindung über die rund 175 Kanäle innerhalb der Stadt.

Das besondere Fundament der Stadt im Wasser

Lange Zeit galt die einzigartige Entstehung und solide Bauweise von Venedig als ein unergründliches Geheimnis. Erst die Trockenlegung diverser Kanäle führte zu einem besseren Verständnis für den raffinierten Unterbau. Die Grundlage bildet ein fester Lehmboden, den eine dicke Schicht aus Schlammablagerungen bedeckt. Die Gebäude wurden auf erhöhten Sand- und Matschbänken errichtet. Der Verlauf der Kanäle entspricht nahezu den natürlichen früheren Wasserwegen, die wie Adern diese Sandbänke umflossen. Die Vorstellung Venedig werde vollständig von Holzpfählen getragen, entspricht nicht ganz der Realität. Der Großteil eines Gebäudes wird in der Regel von mehreren senkrecht zum Kanal im dichten Schlick eingelassenen Ziegelsteinmauern getragen. Nur die dem Kanal zugewandte Fassade wird tatsächlich von Holzpfählen im Sediment gestützt, um ein Abrutschen zu vermeiden.

Diese feste Konstruktion konnte Jahrhunderte überdauern. Durch motorisierte Boote, den Ausbau der Kanäle sowie die Vertiefung der Fahrrinne für große Schiffe änderten sich die Wasserströmungen. Stärkere Wasserbewegungen und ein schnelleres Eindringen von Wasser bei Flut beschädigen die Bausubstanz, so dass das Fundament unterspült wird. Des Weiteren steigt der Wasserspiegel, wodurch das untere Stockwerk der meisten Gebäude unbewohnbar wird.

Die einzelnen Stadtteile liegen unterschiedlich hoch. Der kritische Wasserstand beträgt 1,30 Meter, dann sind über 50 Prozent der Stadt Venedig überschwemmt.

Venedig Sehenswürdigkeiten

Venedig Markusplatz Fotolia_91951341Über 1.500 Jahre Geschichte und der Aufstieg und Fall einer Weltmacht haben natürlich Spuren in Venedig hinterlassen. Die einstige Macht und Pracht der Republik Venedig wird insbesondere in den grandiosen Bauwerken, der Kunst und traditionsreichem Handwerk sichtbar.

Der Markusplatz symbolisiert das Zentrum der Macht. Zum Canal Grande hin öffnet sich die Piazza San Marco. Den Eingang schmücken die hohen Säulen, die den Stadtheiligen gewidmet sind. Die linke Seite der länglichen Piazzetta San Marco säumt die Biblioteca Nazionale Marciana, während sich auf der rechten Seite der Dogenpalast erhebt. Der Blick fällt automatisch auf den auffälligen und imposanten Campanile des Markusdoms. Der „Hausherr“ von Venedig ist mit fast 100 Metern das höchste Gebäude und wacht eindrucksvoll über die Piazza San Marco. Die Prokuratien, ehemalige Verwaltungsgebäude, bilden den Rahmen des Markusplatzes.

Von der herrschaftlichen Pracht erzählen auch die pompösen Adelspaläste im Stil des Barocks, der Renaissance und Gotik am vier Kilometer langen Canal Grande inmitten von Venedig. Venedig Rialto MarktDas Überqueren des Canal Grande über die älteste Brücke, der Rialtobrücke, ist ein Muss bei einem Venedig Aufenthalt. Die Rialtobrücke gilt als Wahrzeichen und Knotenpunkt der Stadt und fungiert gleichzeitig als Ladenstraße. Folgen Sie der Kanalbiegung und flanieren Sie über den Rialtomarkt und den sehenswerten Fischmarkt (Pescheria).

Kunstliebhabern sei der Besuch des Peggy Guggenheim Museums sowie der Gallerie dell’Accademia zu empfehlen. Zu weltbekanntem Ruhm gelangte auch die Insel Murano für das exzellente Handwerk der Glasbläserei.

Von Fähren, Gondeln und Wassertaxis

Die besten Fortbewegungsmittel in Venedig sind immer noch die eigenen Füße. Da der Canal Grande sich einmal quer durch die Stadt schlängelt, muss zum Übersetzen möglicherweise ab und an die Fähre genutzt werden. Diese ist recht günstig (50 ct) und überquert den Canal Grande an sechs verschiedenen Stellen mit kurzer Fahrtdauer.

Venedig Gondel GondolieriDie berühmten Gondeln zieren die Wasseradern von Venedig und verleihen der Stadt das typische Klischee von Romantik. Die Gondeln werden an sich nur von Touristen genutzt. Wer jetzt noch einen singenden Venezianer im Kopf hat, wird auf manchen Gondeln nicht enttäuscht. Der Gondoliere selber singt zwar eher nicht, dazu ist seine Arbeit einfach zu anstrengend, jedoch sorgt ein zweiter Mann für die musikalische Unterhaltung, oftmals zum Leidwesen der Anwohner, die sich dieselben Lieder den ganzen Tag anhören müssen. Es ist ratsam, mit dem Gondoliere vorab einen Preis für die Gondelfahrt auszuhandeln. Tagsüber ist ein offizieller Preis von etwa 60 € für 45 Minuten im Rahmen, abends kann sich dieser auf rund 80 € erhöhen.

Wassertaxis sorgen für einen schnellen Transfer zwischen den Inseln. Sie sind recht teuer, können aber mehrere Personen aufnehmen einschließlich Gepäck und bringen einen fast direkt zum Hotel oder zumindest zu jeder gewünschten Anlegestelle.

Historischer Karneval in Venedig
Venedig Karneval Fotolia_102392407

Mysteriös durch Masken verhüllte Gesichter und aufwändige Kostüme im Rokoko Stil – Der venezianische Karneval ist ein schillerndes Spektakel, das heute vor allem die Touristen und Fotographen begeistert. Das kommerzielle Massenevent soll an eine prunkvolle Tradition erinnern, die ihren Höhepunkt zu Zeiten Casanovas im 18. Jh. fand. Eröffnet wird der venezianische Karneval zehn Tage vor Aschermittwoch mit dem berühmten Engelsflug. Dabei schwebt ein auserwählter Prominenter vom Kirchturm aus hinab auf den Markusplatz. Der Karneval in Venedig findet zur gleichen Zeit statt, wie auch das bunte Faschingstreiben in Deutschland. Wen größere Menschenansammlungen sowie die steigenden Hotelpreise zu dieser Zeit nicht abschrecken, der kann sich in eine kunstvoll maskierte Märchenwelt vor historischer Kulisse stürzen.

Parken in Venedig

Die Altstadt von Venedig ist nicht mit dem Auto befahrbar. Das Auto wird am besten auf einem bewachten Parkplatz oder in einem Parkhaus abgestellt. Die Anreise mit dem PKW endet spätestens an den Parkmöglichkeiten auf der Insel Venedig. Die Parkhäuser auf der Isola del Tronchetto und am Piazzale Roma gehören zur gehobenen Preiskategorie. Günstiger gestaltet sich das Parken auf dem italienischen Festland in Mestre oder direkt am Flughafen Venedig, dem Aeroporto di Venezia-Tessera “Marco Polo”. Auch in der Umgebung finden sich ausgewiesene Parkmöglichkeiten. Das Übersetzen zur norditalienischen Inselstadt ermöglichen anschließend Wasserbus oder Wassertaxi.

Mit Mietwagen Venetien erkunden

Ein Mietwagen lohnt sich, um die Provinz Venetien zu erkunden. Die Mietwagensuche der ADAC Autovermietung vergleicht die Venedig Leihwagen Preise der Vermieter Hertz, Avis, Europcar und Sixt. Anmietstationen nahe der Lagunenstadt Venedig stehen am Venedig Flughafen sowie am Mestre Bahnhof zur Auswahl, an denen sich bequem ein Auto mieten lässt. Planen Sie einen Urlaub in der Umgebung von Venedig und möchten Sie Ausflüge in Venetien und nach Venedig machen, bieten sich beispielsweise die Mietwagen Stationen in Treviso oder Lido di Jesolo an.

Die beliebten Urlaubsregionen an der Adria befinden sich nicht weit weg von der Stadt auf dem Wasser. Häufige Reiseziele sind Jesolo, Càorle und Bibione. Von Jesolo aus nach Venedig beträgt die Fahrtzeit circa 30 Minuten. Càorle und Bibione liegen rund eine Autostunde von Venedig entfernt.

Vom Venedig Flughafen aus erreichen Sie ebenso Padua (45 min) und Bonifacio (1 Std.) im Westen. Oder besichtigen Sie eine weitere Stadt der Liebe, das schöne Verona, dem Schauplatz der berühmtesten Liebesgeschichte von Romeo und Julia. Nahe Verona bietet der Gardasee eine großartige Erholungsmöglichkeit von den vielen aufregenden Eindrücken der Stadtbesichtigungen. Wer lieber die blaue Adria bevorzugt und eine etwas längere Autofahrt nicht scheut, kann mit dem Mietwagen gen Süden nach Bologna oder in den Ferienort Rimini reisen.

Eine Antwort zu “Venedig: Die Lagunenstadt an der Adria

  1. Venedig ist immer eine Reise wert, auch die kleinen Inseln Burano und Murano sollte man unbedingt erleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s