Die 50 Bundesstaaten der USA – Oregon mit Mietwagen

Oregon USA in ADAC MapsDie klassische und durchaus empfehlenswerte Route, um den US-Bundesstaat Oregon im Nordwesten der Vereinigten Staaten zu bereisen, ist der Highway 101. Er führt die knapp 2.500 km von Olympia im US-Bundesstaat Washington State bis ins südlich gelegene Los Angeles, Kalifornien. In Oregon verläuft der Highway 101 entlang der gebirgigen Küste mit dem Pazifik zur einen und der Kaskadenkette zur anderen Seite. Einige Sehenswürdigkeiten können auf dieser Route mit dem Mietwagen angesteuert werden. Ebenso lohnen sich Abstecher ins Landesinnere wie auch eine Mietwagen-Rundreise.

Oregon USA

Der Norden Oregons und die großen Städte

Ausgangspunkt ist Portland, die größte Stadt in Oregon. Geboten wird ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm, von Stadtführungen und Museen bis hin zu prächtigen Gärten oder einem regen und bunten Nachtleben.

Mount Hood Oregon USA

Im Hintergrund der Stadt Portland erhebt sich der Mount Hood mit seinem über 3.400 Meter hohen schneebedeckten Gipfel. Viele schöne Wanderwege, Bergsteigen, Skifahren, Rafting und Angeln bieten abwechslungsreiches Outdoor-Vergnügen. Die kleine Stadt Hood River beispielsweise, direkt gelegen am Columbia River östlich von Portland, gilt als Paradies für Windsurfer. Zur touristischen Erkundung der Region zwischen Portland, dem Columbia River und dem Mount Hood mit dem Mietwagen eignet sich der einmalige Historic Columbia River Highway. Diese Streckenführung entlang des südlichen Columbia River Ufers und erster Scenic Highway der Vereinigten Staaten genießt den Status als wertvolles Schutzgut. Die Reisenden erwarten eine urtümliche Natur und grandiose Wasserfälle.

Südlich von Portland liegt die Hauptstadt Salem am Ufer des Willamette Rivers. Das Wahrzeichen der Stadt ist das vollständig aus Marmor erbaute State Capitol mit seiner typischen Kuppel. Stolz wird die Geschichte der ersten Siedler erzählt, die über die Rocky Mountains kamen und die Mühen des Weges auf sich nahmen, um das Land zu besiedeln. Das Umland von Salem besteht heute überwiegend aus landwirtschaftlicher Nutzfläche, denn im Willamette Valley sind die Böden äußerst fruchtbar. Insbesondere sei der Weinanbau zu erwähnen. Wer Lust hat das Flusstal und die dortige Natur näher kennenzulernen, fährt mit dem Mietauto am besten nicht die Interstate 5 in Richtung Eugene, sondern nutzt den ruhigeren Willamette Valley Scenic Drive. Auf dieser Strecke befinden sich auch mehrere ansehnliche Weingüter.

 Die spektakuläre Szenerie der Westküste von Oregon

Meer, Klippen, Fischerdörfer und vor allem Leuchttürme. Etwa 640 Kilometer passt sich der legendäre Highway 101 an Oregons Küstenlinie an, die bei Seefahrern als gefährlich und unberechenbar galt. Über 200 Schiffswracks liegen vor der Küste versunken im Pazifik. Wetterphänomene und die geologische Beschaffenheit sind der Grund, sorgen jedoch gleichzeitig für eindrucksvolle Naturschauspiele.

Über Lincoln City geht es an der wilden Küste entlang zur Oregon Dunes National Recreation Area, ein 50 km langes Dünengebiet. Im südlichen Abschnitt werden Campingplätze ausgewiesen und Touristen haben die Möglichkeit mit Buggys, Motorcrossmaschinen oder Quads den goldenen Sand unter den Rädern aufwirbeln zu lassen. Im südlichen Oregon nahe der Grenze zu Kalifornien, befindet sich das Oregon Caves National Monument. Durch die außergewöhnlichen Mamorhöhlen werden interessante Führungen angeboten.

 Die Sehenswürdigkeiten im Landesinneren

Danach gilt es den Crater-Lake-Nationalpark zu besichtigen, dessen Highlight der große azurblaue Kratersee inmitten des Vulkankessels ist. Es handelt sich um den tiefsten See der USA. Der Rim Drive ist jedoch für Autos nur in den Sommermonaten befahrbar bis zum Wintereinbruch. Eine weitere Sensation im Landesinneren ist das John Day Fossil Beds National Monument. Das mehrteilige Schutzgebiet am John Day River ist eine bemerkenswerte Attraktion aufgrund der pflanzlichen und tierischen Fossilien. Bewundernswert und einen Besuch wert sind die Painted Hills. Verschiedene eingelagerte Mineralien geben den Tonschichten eine auffällig vielfarbige Zeichnung. Unmittelbar an der Grenze zu Idaho hat sich der Snake River ein tiefes Flussbett gegraben, den Hells Canyon. Die tiefe Schlucht gewährt an den felsigen Hängen einen geologischen Einblick in die vulkanische Vergangenheit von Oregon.

Wissenswerter Hinweis: An den Tankstellen im US-Bundesstaat Oregon darf nicht selbst getankt werden, es ist sogar gesetzlich verboten. Somit kommen Autofahrer stets in den Genuss eines zuvorkommenden Tankservice.

Eine Antwort zu “Die 50 Bundesstaaten der USA – Oregon mit Mietwagen

  1. Pingback: Überwältigende Canyons in Arizona und Utah, USA | ADAC Autovermietung Blog