Der Süden Spaniens mit Mietauto

Unterwegs an der Costa del Sol und Costa de la Luz

Eine Reise an die Costa del Sol oder die Costa de la Luz heißt, Urlaub auf der Sonnenseite des Lebens zu machen. Bei der trockenen sommerlichen Hitze Spaniens lässt es sich an den kilometerlangen feinsandigen Stränden am besten aushalten. Ein Sprung ins tiefblaue Meer sorgt für abkühlende Erfrischung. Wer mehr von diesen Regionen erfahren möchte, mietet sich einen Leihwagen für Ausflüge entlang der Küste oder ins Landesinnere.

Die Costa del Sol und Malaga

Die Costa del Sol, übersetzt Sonnenküste, bezeichnet den Küstenabschnitt der Provinz Malaga in der autonomen Gemeinschaft Andalusien. Sie geht von Nerja bis Manilva und umfasst etwa 160 km Küste. Zielflughafen für die Costa del Sol ist Malaga. Gleich in Malaga kann die Entdeckungsreise losgehen. Der berühmte Maler Pablo Picasso wurde in Malaga geboren. Somit lassen sich in Picassos Geburtsstadt mehrere seiner Werke im Museo Picasso bewundern und das Geburtshaus des Künstlers gewährt einen Einblick in sein Leben. Unverzichtbar ist die Besichtigung der Alcazaba, eine imposante Palastanlage mit hübschen Gärten. Die Mühe des Aufstiegs zur Alcazaba wird mit einer prächtigen Aussicht auf die Stadt und das römische Theater bis hin zum Mittelmeer belohnt.

Sonne, Strand und Meer

Der verführerischen Wirkung der weitläufigen Sandflächen an der Costa del Sol können sich die Touristen natürlich nicht entziehen. Sehr beliebt sind daher die Sandstrände von Torremolinos, Fuengirola oder Estepona. Wer es etwas abgeschiedener mag, kann die einsamen Buchten bei den Klippen von Maro aufsuchen, um dort in Ruhe zu relaxen. Ansonsten sorgt ein ausgiebiges Wassersportangebot, wie zum Beispiel Kite-Surfen oder Segeln, für Abwechslung.

Erkundung der Umgebung mit Mietwagen

Weitere Höhepunkte, die problemlos mit dem Mietauto erfahren werden können, sind die Höhlen von Nerja oder weiter im Landesinneren die an einer tiefen Schlucht gebaute Stadt Ronda, die gerade wegen ihrer spektakulären Brücke und der bemerkenswerten Stierkampfarena von monumentaler Bedeutung ist. Auf der interessanten Fahrt durch die Sierra der Provinz Malaga, finden sich immer wieder versteckte weiße Dörfer.

Die Costa de la Luz

Von der südlichen Spitze Spaniens bis zur Grenze zu Portugal verläuft die Costa de la Luz, die Küste des Lichts. Sie ist Teil der Provinzen Huelva und Cádiz. Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Sevilla. Für den idealen Transfer vom Sevilla Flughafen an die Costa de la Luz bietet sich hier die Nutzung des Mietwagen an, um die Reise zu beginnen.

Die Gelegenheit das beeindruckende Sevilla zu besichtigen, darf sich niemand entgehen lassen. In der lebensfrohen Hauptstadt von Andalusien gibt es einiges zu entdecken. Die einmalige Architektur  in Kombination mit dem typischen mediterranen Flair des Südens macht den Charme von Sevilla aus. Zu den architektonischen Meisterwerken zählen unter anderem die Kathedrale, der Giraldaturm und der Alcazar Palast.

Bemerkenswerte Orte

Die ehemals phönizische Siedlung Huelva zeichnen geschichtsträchtige Plätze, die Plaza de la Palmera  sowie die Plaza de las Monjas, und stilvolle Bauten aus. Von hier brach Christoph Kolumbus nach Amerika auf. Die Stadt Cádiz gilt als die älteste Stadt Europas und blickt auf eine aufregende Vergangenheit zurück. Das Erbe und die Einflüsse einer 3.000 Jahre langen Historie zeigen sich in einigen bedeutenden Sehenswürdigkeiten von Cádiz. Jerez de la Frontera, bekannt für Sherry-Weine, Pferde und den Flamenco, besticht durch Tradition und edle Architektur und ist ein Juwel an der Costa de la Luz. Die altehrwürdigen Denkmäler von Chiclana de la Frontera befinden sich alle in der Altstadt, beispielsweise die Kirche San Juan Bautista, der Uhrbogen sowie die Wallfahrtskirche Santa Ana. Im Umland von Chiclana wird traditionell Wein angebaut. Probieren lohnt sich.

Empfehlenswerte Strände an der Küste des Lichts

Goldener Sand soweit das Auge reicht, dazu das blaue Wasser und der Wind, der die Wellen an den feinen gepflegten Strand spült. An der Costa de la Luz finden diese paradiesischen Vorstellungen vieler Urlauber ihre Erfüllung. Mit dem Mietwagen können auch ruhigere Strände außerhalb der Ortschaften problemlos erreicht werden. Die Strände der Stadt Cádiz sind hinter den Stadtgrenzen nicht so arg überlaufen. Darüber hinaus haben mehrere Strände ihre Ursprünglichkeit erhalten, wie in Chiclana. Der Strand von Bolonia weist noch eine zusätzliche Besonderheit auf, nämlich steht dort eine Ruine, die noch aus der Römerzeit stammt. Nahezu grenzenlos erscheint der 38 Kilometer lange Sandstrand von Tarife am südlichsten Punkt der Iberischen Halbinsel mit obendrein wunderschön flachem und fast durchsichtigem Wasser.


 Weiterführende Links

Mietwagen Malaga, Mietwagen Sevilla, Mietwagen Chiclana, Mietwagen Jerez de la Frontera,  Mietwagen Torremolinos 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.