Tipps zum Umzug Teil II: Transporter mieten

Umzug mit Transporter

Die ADAC Autovermietung stellt mit den ADAC Top Partnern Avis, Hertz und Sixt diverse Transporter der unterschiedlichen Größenklassen zur Anmietung zur Verfügung. Sie können frei nach Ihrem Bedarf den Transporter mieten, vom kleinen Van bis hin zum Sprinter bis 3,5 Tonnen.

Oder benötigen Sie doch eher einen Lkw bis zu 7,5 Tonnen und Hubladebühne? Dann könnte Sie Teil III unserer Reihe interessieren.

Nach der gesetzlichen Regelung dürfen mit einem Führerschein der Klasse B Lastkraftwagen bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen gefahren werden, darunter fallen auch Kleintransporter. Achtung! Bei zusätzlichen Anhängern gelten wieder gesonderte Regelungen. Und ab einem höheren Gewicht als 3,5 Tonnen, ist ein Führerschein der Klasse C1 bzw. C erforderlich.

Besitzer des alten Führerscheins Klasse 3, des „grauen Lappen“, sind dazu berechtigt Fahrzeuge mit bis zu 7,5 Tonnen zu fahren.

Welche Art und Größe des Miettransporters in Frage kommt, hängt letztendlich von der Menge und dem Volumen der zu transportierenden Gegenstände, in erster Linie Möbel, ab. Ist die Wahl auf einen bestimmten Typ Transporter gefallen und der Transporter gebucht, geht es um ein überlegtes Pack- und Beladungssystem, über das es sich bereits im Vorfeld lohnt Gedanken zu machen.

Die Gründe dafür sind zum einen eine möglichst effiziente Beladungweise und zum anderen mögliche Risiken hinsichtlich des Be- und Entladens sowie während der Fahrt zu minimieren. Der verfügbare Raum des Transporters sollte gezielt für Möbel, Kartons und sonstiges Hab und Gut ausgenutzt werden. Zur eigenen Sicherheit und für den sicheren Transport der Objekte sollten einige Gefahrenquellen beseitigt werden. Diesbezügliche Vorkehrungen sind mit wenigen Regeln leicht zu treffen. Kartons sollten nicht überladen werden, lieber ein Karton mehr, als erschwertes Heben oder plötzliches Durchbrechen des Kartons. Die Stabilität der Umzugkartons muss überprüft werden, damit sich der Inhalt nicht gleich nach dem Anheben oder den ersten paar Metern vor den eigenen Füßen entleert, besonders wenn sie schon mal verwendet wurden. Spezielle Umzugkartons, die im Baumarkt gekauft werden können, haben zwar eine ausgeklügelte Falttechnik, dennoch sollte auf Klebeband, zum Beispiel zur Festigung des Kartonbodens, nicht verzichtet werden. Im Transporter selbst helfen Spanngurte zu Sicherung der Ladung, welche jedoch oftmals selbst besorgt werden müssen.

Auch beim Fahren eines Fahrzeugs in dieser Größenordnung gibt es einiges zu beachten, vor allem für Leute mit weniger Erfahrung im Führen von Transportern. Als Hilfestellung möchten wir Ihnen nun einige Tipps zur Fahrt mit Transportfahrzeugen geben.

Die meisten Fahrzeuge haben einen toten Winkel, daher ist auf vorausschauendes Fahren und stete Vorsicht zu achten. Als gewöhnungsbedürftig wird häufig das Fahren ohne Rückspiegel und fehlender Sicht nach hinten empfunden, denn viele Transportfahrzeuge haben am Heck keine Fenster oder gegebenenfalls kann die Ladung die Sicht nach hinten versperren. Gerade auf Autobahnen gilt Achtung beim Spurenwechsel. Grundsätzlich hilft es vermehrt die Seitenspiegel zu nutzen und beim Einparken unter Umständen einen Freund um unterstützende Parkplatzeinweisung mittels Handzeichen zu bitten. Darüber hinaus muss immer damit gerechnet werden, dass Transportfahrzeuge ein anderes Fahrverhalten aufweisen, als der eigene gewohnte Pkw. Transporter haben, erst recht wenn sie voll beladen sind, einen höheren Bremsweg. Ein weiterer Faktor ist die größere Angriffsfläche für Seitenwinde, die sich vor allem auf Autobahnen und Überholvorgängen bemerkbar machen. Im Stadtgebiet, bei Abbiegevorgängen und im Baustellenbereich sollte unbedingt Rücksicht auf die Breite und Länge des Transporters sowie den erweiterten Radius bei Kurvenfahrt genommen werden.

Die günstigen Angebote der ADAC Autovermietung zum Mieten von Transportern und Lkws beinhalten immer einen Zusatzfahrer ohne Aufpreis. Natürlich greift auch beim Thema Transporter mieten wieder die Bestpreis-Garantie für Mitglieder. Wenn Sie einen Transporter mieten wollen und unsere Angebote vergleichen, legen Sie Ihr Augenmerk bitte auch auf das Ladevolumen des Fahrzeugs, die Anzahl der inklusiven Kilometer und den angegebenen Versicherungsschutz. Aufgrund von Erfahrungswerten, ist das Unfallrisiko bei ungewohnten Fahrzeugen wie Transportern höher. Daher unsere Empfehlung: ein Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung.

Haben Sie Interesse an einem größeren Transportfahrzeug, lesen Sie weiter in Teil III zum Thema Lkw mieten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.